Geschichte

Gilles Papelian, die Tradition des Geschmacks
1952 in Paris geboren hat Gilles Papelian von den großen Meistern des Fachs seines Berufs als Koch gelernt. 1973 besuchte er das erstemal Deutschland. Er leistete seinen Militärdienst in Berlin ab. Am Ende seiner Soldatenzeit kehrte er nach Paris zurück. Er arbeitete dort für einige Monate im Concorde Lafayette unter der Führung, des damals schon bekannten Chefs Joel Robuchon.
Doch die Sehnsucht nach der Dame seines Herzens war stärker und er ging nach Berlin zurück.
Nach einigen Erfahrungen in Restaurants auf dem Kurfürstendamm und in Kneipen, gründete er 1976 das Restaurant “Moustache”.
1981 übernahm er in Charlottenburg ein zweites Restaurant mit dem Namen “Provinz” (Galvanistr.12), welches er seit 1988 selbst unter den Namen Moustache führt (nach dem Verkauf des Restaurants in der Damaschkestr.).
Gilles und Jean-François bieten eine traditionelle Küche an, wobei die Produkte die Sie benutzen, zum größten Teil direkt von Rungis kommen.

Ihre Spezialitäten sind das Cassoulet (Bohneneintopf aus Toulouse), Choucroute (Elsässische Schlatteplatte)und Couscous (Nordafrikanisches Gericht).

Die erste Passions Gilles, ist die Restauration, die zweite Fußball.
Seit fast 40 Jahren ist er Fan der FC Nantes. Er ist Fußballanhänger der “Canaris”, sowie der “Bleus” (Frankreichs Nationalmanschaft).

Avis aux amateurs: Allez Nantes, Allez les Bleus.